Menü

heute-gesund-leben.de

Ihr Online-Treffpunkt für Gesundheit. Das Portal rund um gesunde Lebensweise, Sport, Bewegung, Ernährung, Vitamine, Wellness, Vorsorge, Medizin und Pflege. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Gesundheit. Machen Sie mit und starten Sie schon heute gesund in den Tag!

Aktuelle Seite: StartKrankheitenAphthen

Aphthen – Geschwüre im Mund

Aphthen – Geschwüre im Mund Plötzlich verspürt man beim Essen einen Schmerz im Mund, der nicht von den Zähnen her kommt. Bei einem Blick in den Badezimmerspiegel entdeckt man eine kleine wunde Stelle im Mund – eine Aphthe. Bei Aphthen handelt es sich um Minigeschwüre, die auf der Mundschleimhaut auftreten. Meist bemerkt man sie erst, wenn man etwas isst, trinkt oder spricht – dann beginnen diese wunden Stellen zu schmerzen. Aphthen können überall im Mund entstehen: An der Innenseite von Lippen und Wangen, am Zungenrand und am Gaumen. Meist bestehen die Aphthen aus einem milchig-weißen oder gelblichen Fleck, der von einem rötlichen Rand umgeben ist.
Während manche Menschen immer wieder von Aphthen heimgesucht werden, bleiben andere fast ein Leben lang davon verschont. Statistische Erhebungen aus den USA haben jedoch gezeigt, dass bei 30 bis 40 Prozent der Betroffenen Aphthen familiär auftreten. Sie können ein Anzeichen von Blutarmut sein, weshalb viele Frauen nach der Monatsblutung Aphthen entwickeln. Auch Patienten, die an Morbus Crohn leiden, sind anfällig für Aphthen.

Aphthen Ursachen

Aphthen können die unterschiedlichsten Ursachen haben: Manchmal treten sie als Nebenwirkung von Medikamenten auf, aber auch Zusätze in Zahnpasten und Mundspüllösungen sowie professionelle Zahnreinigungen können Aphthen hervorrufen. Auch mechanische Beanspruchungen wie beispielsweise das Tragen von Zahnspangen und Zahnprothesen können diese wunden Stellen im Mund verursachen.

Wer häufig an Aphthen leidet, der sollte seine Ernährungsgewohnheiten unter die Lupe nehmen. Manche Menschen reagieren auf spezielle Nahrungsmittel mit Aphthen. Dazu gehören vor allem Tomaten, Nüsse, aber auch hartes Brot, Saures und Scharfes. Auch ein Mangel an Eisen, Folsäure und Vitamin B kann Aphthen begünstigen.

Aphthen ansteckend

Wer eine Aphthe in seinem Mund entdeckt, braucht sich keine Sorgen zu machen, seinen Partner / seine Partnerin damit anzustecken. Aphthen sind nicht ansteckend. Leider sehen Aphthen jedoch anderen krankhaften Mundveränderungen ähnlich, wie sie bei Herpes, Syphilis und der durch Coxsackie-Viren ausgelösten Hand-Mund-Fuß-Krankheit, die vorwiegend Kinder betrifft, auftreten. Deshalb sollte man einen Arzt aufsuchen, wenn die wunde Stelle nicht zeitnah abheilt.

Aphthen Hausmittel

Da Aphthen in der Regel ungefährlich sind, reicht meist eine Selbstmedikation mit Hausmittel und homöopathischen Präparaten. Hilfreich sind Mundspülungen mit Kamille, Myrrhe, Nelke und Rhabarberwurzel.

Aphthen Medikament

Tritt jedoch nach drei bis vier Tagen keine Besserung ein, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann eine schmerzlindernde und lokal betäubende Salbe verordnen, die mehrmals am Tag angewandt werden muss und die Schmerzen beim Essen und Trinken lindert. Viele dieser Salben enthalten den Wirkstoff Hyaluronsäure, welcher die Schleimhaut schützt. Bei besonders hartnäckigen Aphthen wird eine kortisonhaltige Salbe oder Haftcreme verschrieben, die die Entzündung abklingen lässt und die Heilung beschleunigt.

Hat man länger als drei Wochen mit einer Aphthe zu kämpfen, kann eine andere Erkrankung dahinterstecken. Dann sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden. Das gleiche gilt auch, wenn man häufig oder sogar regelmäßig an Aphthen erkrankt.
Bitte beachten Sie, dass ein www.heute-gesund-leben.de-Artikel generell fachlichen Rat durch einen Arzt nicht ersetzen kann.
( Bildnachweis: © Robert Kneschke - Fotolia.com )


 

 

Finde uns auf Facebook



Rückenschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Rückenschmerzen...Rückenschmerzen sind weit verbreitet: Etwa 85 Prozent aller Deutschen haben im Laufe ihres Lebens einmal Rückenprobleme, jeder Dritte davon sogar einmal im Monat. Kein Wunder, sind Rückenschmerzen doch ein Symptom für viele Erkrankungen: Das Spektrum reicht von einfachen Verspannungen der Muskulatur über Bandscheibenvorfälle bis hin zu inneren Erkrankungen wie Nierenerkrankungen oder sogar Herzinfarkt. Informieren Sie sich über die verschiedenen Arten von Rückenschmerzen, ihre Ursachen und ihre Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen...
( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Bauchschmerzen

Bauchschmerzen sind mit die häufigsten Schmerzen, die uns plagen. Sie können plötzlich auftreten (akute Bauchschmerzen) oder über einen längeren Zeitraum anhalten und immer wieder auftreten (chronische Bauchschmerzen). Kaum ein anderes Symptom kann so viel unterschiedliche Hintergründe haben. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Bauchschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen... 
 
Hier bekommen Sie Hilfe bei Bauchschmerzen...
             ( Bildnachweis: © Artem Furman - Fotolia.com )

Kopfschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Kopfschmerzen...Kopfschmerzen (Cephalgien) zählen zu den häufigsten Beschwerden überhaupt. In Deutschland leiden aktuellen Schätzungen zufolge etwa 70 Prozent aller Menschen unter Kopfschmerzen, etwa drei Prozent hat sogar täglich mit Schmerzen im Kopf zu kämpfen. Dabei können die Kopfschmerzen akut auftreten oder chronisch sein. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Kopfschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.
weiterlesen... 

( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Zum Anfang