Menü

heute-gesund-leben.de

Ihr Online-Treffpunkt für Gesundheit. Das Portal rund um gesunde Lebensweise, Sport, Bewegung, Ernährung, Vitamine, Wellness, Vorsorge, Medizin und Pflege. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Gesundheit. Machen Sie mit und starten Sie schon heute gesund in den Tag!

Aktuelle Seite: StartAlternative MedizinAyurveda

Ayurveda – die älteste Lehre von Gesundheit, Krankheit und Heilung

Ayurveda – die älteste Lehre von Gesundheit, Krankheit und Heilung Der Begriff „Ayurveda“ stammt aus dem indischen Sanskrit und setzt sich aus den Worten „ayus“, was „Leben“ bedeutet und „veda“, was „Wissen“ heißt zusammen. Somit kann „Ayurveda“ mit „Lehre vom langen Leben“ übersetzt werden. Ayurveda ist in Indien entstanden und geht bis ins fünfte Jahrhundert vor Christus zurück. Somit ist Ayurveda die älteste Lehre von Gesundheit, Krankheit und Heilung. Bei Ayurveda handelt es sich um ein ganzheitliches, Körper, Seele und Geist betreffendes System. Das grundlegende Ziel ist einen idealen Zustand von Körper und Geist zu erreichen, der ein gesundes und langes Leben ermöglichen soll. Doch hinter Ayurveda verbirgt sich mehr als nur eine altindische Lebensweisheit und Lebenseinstellung:

Ayurveda umfasst nicht nur Ratschläge zur Lebensführung und Ernährung, sondern auch die Reinigung des Körpers von Giftstoffen durch spezielle Massagen, Kräuterdämpfe und Einläufe (Panchakarma), die Verwendung von Kräuterarzneien sowie die Anleitung zu richtiger Atmung und Meditation. Die Grundlagen des Ayurveda wurden erstmals vor etwa 3.500 Jahren in den Vedischen Schriften festgehalten. Ayurveda erfährt bis heute in Indien die gleiche Anerkennung wie die Schulmedizin. In Deutschland ist die Form des Maharishi Ayurveda vorherrschend. Diese Ayurveda-Form ist nach ihrem Begründer Maharishi Mahesh Yogi (1917 bis 2008) benannt. Maharishi Mahesh Yogi machte es sich in den 1980er Jahren zur Aufgabe, das in Vergessenheit geratene Ayurveda in seiner Ganzheit wiederzubeleben. Er entwickelte zusätzlich zu den altindischen Elementen neue transzendentale Meditationstechniken und war bemüht, die Wirksamkeit von Ayurveda wissenschaftlich nachzuweisen.

Ayurveda – Anwendungsgebiete

Als ganzheitliches, Körper, Seele und Geist betreffendes System eignet sich Ayurveda sowohl zur Vorbeugung von Krankheiten als auch zur Unterstützung bei der Therapie von schweren, sogar lebensbedrohlichen Krankheiten wie beispielsweise Krebsleiden oder AIDS. Während auf dem Präventions-Sektor eine Verbesserung des Allgemeinbefindens beispielsweise durch Ernährung und/oder Stressabbau erreicht werden soll, wird auf dem Therapie-Sektor das Maharishi Ayurveda mit seiner transzendentalen Meditationstechniken eingebunden. Dabei ist zu beachten, dass Ayurveda bei akuten oder schwereren Krankheiten aus Sicht der Schulmedizin keine Alternative zu der jeweiligen schulmedizinischen Therapie ist. Die ayurvedische Heilkunst kann nur als Ergänzung zur Schulmedizin hinzugezogen werden. Bei vielen chronischen und psychosomatischen Beschwerden sowie bei Allergien hat sich Ayurveda allerdings als langfristige Ergänzung bewährt.

Ayurveda – Durchführung

Die Durchführung hängt von der Befindlichkeit des jeweiligen Patienten ab. Bei Ayurveda wird zusätzlich zu der schulmedizinischen Diagnose eine ayurvedische Diagnose gestellt. Dazu führt der Ayurveda-Arzt körperliche Untersuchungen wie beispielsweise eine Puls- und Zungendiagnostik durch. In einem persönlichen Gespräch wird der jeweilige Dosha-Typ, dem der Patient angehört bestimmt. Das Ziel einer Ayurveda-Behandlung ist es, das Gleichgewicht zwischen den unterschiedlichen Doshas wiederherzustellen. Dabei kann eine spezielle Ernährung helfen, aber auch pflanzliche Heilmittel. Typisch für eine Ayurveda-Behandlung sind Atemübungen und Körperübungen, die von Gerüchen, Klängen und Farben begleitet und beeinflusst werden. Bei einer Ayurveda-Therapie können auch unterschiedliche Formen der Körperreinigung wie Wärmedampfbäder, Packungen, Einläufe aber auch gesteuertes Erbrechen oder Aderlass hinzugezogen werden. Die beliebteste und meist gebrauchte Form ist jedoch die der Ayurveda-Massage. Die unterschiedlichen Reinigungsrituale werden unter dem Begriff „Panchakarma-Kur“ zusammengefasst.

Ayurveda – Risiken und Nebenwirkungen

Die Risiken und Nebenwirkungen von ayurvedischen Behandlungen sind sehr gering. Das größte Risiko liegt in der Einnahme von ayurvedischen Heilpflanzen. Diese können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten hervorrufen. Auch sollten Allergiker darauf achten, dass sie gegen die Pflanzen nicht allergisch sind.
Da Ayurveda aus einem anderen Kulturkreis kommt, berücksichtigt diese Heilkunst viele moderne Krankheiten des westlichen Kulturkreises nicht. So eignet sich Ayurveda beispielsweise nicht zur Behandlung von Depressionen auf Grund von Einsamkeit, das diese in Indien bis heute fast nicht auftreten.
Bitte beachten Sie, dass ein www.heute-gesund-leben.de-Artikel generell fachlichen Rat durch einen Arzt nicht ersetzten kann.
( Bildnachweis: © Pixelrohkost - Fotolia.com )





Finde uns auf Facebook



Rückenschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Rückenschmerzen...Rückenschmerzen sind weit verbreitet: Etwa 85 Prozent aller Deutschen haben im Laufe ihres Lebens einmal Rückenprobleme, jeder Dritte davon sogar einmal im Monat. Kein Wunder, sind Rückenschmerzen doch ein Symptom für viele Erkrankungen: Das Spektrum reicht von einfachen Verspannungen der Muskulatur über Bandscheibenvorfälle bis hin zu inneren Erkrankungen wie Nierenerkrankungen oder sogar Herzinfarkt. Informieren Sie sich über die verschiedenen Arten von Rückenschmerzen, ihre Ursachen und ihre Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen...
( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Bauchschmerzen

Bauchschmerzen sind mit die häufigsten Schmerzen, die uns plagen. Sie können plötzlich auftreten (akute Bauchschmerzen) oder über einen längeren Zeitraum anhalten und immer wieder auftreten (chronische Bauchschmerzen). Kaum ein anderes Symptom kann so viel unterschiedliche Hintergründe haben. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Bauchschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. weiterlesen... 
 
Hier bekommen Sie Hilfe bei Bauchschmerzen...
             ( Bildnachweis: © Artem Furman - Fotolia.com )

Kopfschmerzen

Hier bekommen Sie Hilfe bei Kopfschmerzen...Kopfschmerzen (Cephalgien) zählen zu den häufigsten Beschwerden überhaupt. In Deutschland leiden aktuellen Schätzungen zufolge etwa 70 Prozent aller Menschen unter Kopfschmerzen, etwa drei Prozent hat sogar täglich mit Schmerzen im Kopf zu kämpfen. Dabei können die Kopfschmerzen akut auftreten oder chronisch sein. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Kopfschmerzen, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.
weiterlesen... 

( Bildnachweis: © drubig-photo - Fotolia.com )

Zum Anfang